Auf einen Blick

    • 2015: Eröffnung Forum Hanau
    • 2014: Richtfest Forum Hanau
    • Eröffnung ZOB zweites Quartal 2014
    • Umgestaltung Straßenraum Marktplatz Süd/Ost zweites Quartal 2014
    • Neugestaltung Marktplatz West/Café Central 2014
    • Umgestaltung Freiheitsplatz nach Fertigstellung Busbahnhof 2014
    • 2014: Neubebauung Westcarré
    • 3. Quartal 2013: Beginn Rohbau Forum Hanau
    • Juli 2013: Beginn Umgestaltung Straßenräume Freiheitsplatz
    • Juli 2013: Beginn Neugestaltung ZOB
    • Apr. 2013: Neubau Gastro Marktplatz Ost inkl. Sanierung Tiefgarage
    • Apr. 2013: Beginn Umgestaltung Straßenraum Nürnberger Straße
    • 1.Q 2013: Beginn Verbau und Aushub Freiheitsplatz
    • Dez. 2012: Beginn Abriss Westcarré
    • 15.12.2011: Eröffnung des Kinopolis Hanau
    • Nov. 2012: Fertigstellung Leitungsumverlegungen am Freiheitsplatz
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Nürnberger Str.
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Salz- und Rosenstr.
    • 11.2011: Erste Baumaßnahme, Umlegung Mischwasserkanal am Freiheitsplatz
    • 24.02.2011: Bekanntgabe der Einbeziehung Karstadt-Barthel-Immobilie
    • 11.-13.02.2011: Informations-Wochenende für Bürger
    • 31.05.2010: Investor HBB wird Partner
    • 17.05.2010: Bürgerversammlung
    • 10./11.02.2009: Investoren stellen Pläne bei Bürgerwochenende vor
    • 16.06.2008: Start WeDi durch Stadtverordneten-beschluss
Logo der Stadt Hanau

Oppenheim Denkmal

Oppenheim-Denkmal ist eingeweiht!
Ihre Meinung ist uns wichtig!
Große Kunst erinnert an Moritz Daniel Oppenheim
Interview mit Robert Schad
Der Siegerentwurf des Wettbewerbes für ein Oppenheim-Denkmal in Hanau stammt von Robert Schad. Magistrat, Jury und Beirat empfehlen die Realisierung des zweiteiligen Kunstwerkes aus Eisenguss und Stahl vor der Loggia des Forum Hanau.
Der Siegerentwurf des Wettbewerbes für ein Oppenheim-Denkmal in Hanau stammt von Robert Schad. Magistrat, Jury und Beirat empfehlen die Realisierung des zweiteiligen Kunstwerkes aus Eisenguss und Stahl vor der Loggia des Forum Hanau.

Oppenheim-Denkmal ist eingeweiht! Nach Oben

Oppenheimdenkmal Moritz
Unübersehbar setzt das zweiteilige Denkmal „Moritz und das Tanzende Bild“ von Stahlbildhauer Robert Schad seit einigen Tagen einen eindrucksvollen Akzent vor der hochwertig gestalteten Fassade des Forums Hanau. Die offizielle Einweihung fand am 10. Juli statt im Beisein von Nachfahren der Familie Oppenheim.
Es wurde auch eine Erklärungstafel enthüllt, die über Oppenheim und das Kunstwerk Auskunft gibt. Sie wurde vom Förderkreis Oppenheim-Denkmal gestiftet. Auf ihr sind auch alle Patrone genannt, die sich für die Realisierung des Kunstwerkes eingesetzt haben. Die Kosten in Höhe von 225.000 Euro sind vollständig durch Spenden und Sponsoring gedeckt.

Bilder von der Eröffnung in der großen Fotogalerie

Fotogalerie

Ihre Meinung ist uns wichtig! Nach Oben

Was sagen die Menschen in Hanau über das Oppenheim-Denkmal? Ihre Meinung ist uns wichtig! Machen Sie mit, schreiben Sie uns und lesen Sie die Beiträge der anderen interessierenn Bürgerinnen und Bürger - mit nur einem Klick sind Sie dort:

Ihre Meinung und das Kontaktformular

Große Kunst erinnert an Moritz Daniel Oppenheim Nach Oben

Magistrat folgt einstimmiger Jury-Empfehlung für Schad-Entwurf
Die breite Zustimmung setzt bereits ein deutliches Zeichen für die Gestaltung des geplanten Oppenheim-Denkmals: nachdem sich zunächst die hochkarätig besetzte Jury einstimmig für den Entwurf von Robert Schad ausgesprochen hatte, gab es am Montag auch im Magistrat ein klares Votum zugunsten des Kunstwerks „Moritz und das tanzende Bild“ von Robert Schad. Der Entwurf setzte sich mühelos unter den sechs Vorschlägen durch und überzeugte nicht nur Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky auf Anhieb. „Mit dieser Skulptur gelingt es uns, dem Leben und Werk des in Hanau geborenen und international bekannten jüdischen Malers Moritz Daniel Oppenheim ein im Wortsinne unübersehbares Denkmal zu setzen“, so Kaminsky. Es habe nicht nur eine ästhetische Funktion für den Betrachter, sondern die Persönlichkeit des Künstlers werde durch das markant gestaltete Denkmal nachhaltig in der Mitte des Hanauer Stadtlebens positioniert.
Oppenheim Selbstbildnis
Selbstbildnis


Auch die Jury war zu dem Ergebnis gekommen, dass der Künstler durch das Denkmal im Dialog zwischen figürlicher und abstrakter Gestaltung ein urbanes und selbstbewusstes Stadtzeichen setzt. In ihrer Erläuterung heißt es : „In der Gestaltung besteht ein ideales Zusammenspiel von klar gegliederter Gebäudefassade und kraftvoller, aber zugleich verspielter Skulptur. Das Denkmal fügt sich organisch in das architektonische Umfeld ein. - Es entsteht ein offener Denk- und Kunstraum auf dem Freiheitsplatz. Das Kunstwerk kann sofort erfasst werden und gibt zugleich der Phantasie der Betrachter freien Raum.“
Das letzte Wort haben nun die Stadtverordneten, die sich in der kommenden Sitzung am 9. Dezember mit den Entwürfen beschäftigen. Eine erste Präsentation aller Entwürfe ist am kommenden Montag, 25. November, vorgesehen, wenn im Rahmen einer Pressekonferenz im Beisein des Künstlers sowie Vertretern der Jury und des Beirats der Entwurf von Robert Schad erstmals außerhalb der in das Verfahren eingebundenen Gremien gezeigt wird. Anschließend sind die eingereichten Vorschläge für die interessierte Bürgerschaft auch zwei Monate lang im Historischen Museum Schloss Philippsruhe sowie dauerhaft im Internet zu besichtigen.
Das Verfahren zur Gestaltung des Oppenheim-Denkmals folgt dem Vorbild des Kunstwerks am Kurt-Blaum-Platz. Auch hier wurden im Rahmen einer beschränkten Auslobung acht ausgewählte Künstlerinnen und Künstler von der Jury eingeladen, einen Entwurf einzureichen. Bei einem Ortstermin im Mai hatten sich Jury und Kunstschaffende in Hanau zu einem Kolloquium getroffen, um vor Ort Fragen und Ideen für den Wettbewerb zu diskutieren. Neben einer Einführung in das Leben und Werk des Malers Moritz Daniel Oppenheim, des neben den Grimms und Paul Hindemith international bedeutendsten Hanauers, bot sich hier auch die Gelegenheit, die Baustelle Freiheitsplatz zu besichtigen, wo zukünftig das Oppenheim-Denkmal vorgesehen ist.
OB Kaminsky ist überzeugt davon, dass die bisher sehr eindeutige Entscheidungsfindung auch für die Hanauerinnen und Hanauer nachvollziehbar sein wird. Denn neben der Jury war zuvor der eingesetzte künstlerische Beirat ebenfalls zu einem klaren Votum zugunsten des Schad-Entwurf gekommen. Der Beirat knüpft an das langjährige Bürger-Engagement für ein solches Denkmal an und setzte sich aus Vertretern all jener Institutionen zusammen, die sich seit Jahren für eine angemessene Würdigung Oppenheims in Hanau engagieren. Dazu gehörten neben dem eigens 2006 gegründeten Förderkreis auch die Jüdische Gemeinde Hanau, die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hanau e.V., der Hanauer Geschichtsverein 1844 e.V., der Arbeitskreis Christen und Juden der evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck sowie die Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt e.V..
Wie der Kulturbeauftragte Klaus Remer erinnert, hatte sich auch der Gesprächskreis Kultur schon früh für dieses Projekt eingesetzt. In der Stadtverordnetenversammlung wurde im Juli 2007 einstimmig beschlossen, im Zuge des Stadtumbaus ein geeignetes Monument in der Innenstadt Hanaus zur Würdigung von Oppenheim zu schaffen. Diesem Grundsatzbeschluss folgte 2012 das einstimmig beschlossene Gesamtkonzept „Kunst und Kultur im öffentlichen Raum im Rahmen des Stadtumbaus“, das auch die notwendigen finanziellen Mittel für ein Oppenheim-Denkmal vorsah. Den ursprünglich mit 350.000 Euro veranschlagten Finanzrahmen wird das Kunstwerk aus Cortenstahl und Eisenguss allerdings nicht ausschöpfen, sondern deutlich unterschreiten.
Das nach Kaminskys Worten „wichtigste Vorhaben des Gesamtprojektes Kunst und Kultur im öffentlichen Raum“ würdigt die Bedeutung des Malers Oppenheim, der bereits zu Lebzeiten zu den populären und international renommierten jüdischen Künstlern zählte. Neben Porträts und Genredarstellungen prägen Bilder zum jüdischen Religionsleben und Brauchtum einen wesentlichen Teil seines Oeuvres, das ihm schon zu Lebzeiten weltweit Anerkennung brachte. Wie der Hanauer OB erläuterte, verfügen die Sammlungen der städtischen Museen Hanau und des Hanauer Geschichtsvereins 1844 e.V. über einen bedeutenden Bestand an Gemälden und Zeichnungen Oppenheims. Zuletzt konnte Anfang 2011 das Bildnis der Vittoria Caldoni aus der Hand Oppenheims mit Spenden aus der Bürgerschaft erworben werden.

18.11.2013

Interview mit Robert Schad


Rubriken Kontakt Projektbüro
Umbau Innenstadt Stadt Hanau 63450 Hanau
Stadtteile & Konversion Am Markt 14-18 Am Markt 14 - 18
Verkehr Tel.: 06181/295-0 Tel: 06181 - 4289480
Fragen & Antworten Fax: 06181 - 295224
Logbuch Email
Baustellentermine Facebook
Infodienst
Kultur
Hanau.de

Stadtumbau auch hier

Busbahnhof Freiheitsplatz

Zob

Webcam Franz-Allee

Franzalleehanaucam1 2015-09-23 10-00

Schnelles Internet

3D Panoramen

Fotobox

Forum

Forum

20150109-005

Rohbauarbeiten

Gemeindezentrum Gärtnerstr.

Gemeindezentrum Gärtnerstr.

Gloria Palace

Gloria Palace

Wasserhaltung

Wasserhaltung

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Forum

Forum

Marktplatz

Marktplatz

20140307-003

Forum

20140219-001

Forum

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Betonschlange

Betonschlange

20131118-009

Baustelle Forum

20131018-014

Kanaltor

20131120-006

ZOB

Bilder-4533-5523-2480

Kanaltor

Bilder-4524-5510-3508

Baustelle Forum

20130820-063

Luftig

20130823-025

Baustelle Forum

20130809-059

Tiefgarage

20130708--fahrstr6

Fahrstraße

20130620 Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

20130619 Mp-ost

Marktplatz

20130613--ekz-013

Grundwasser

20130531-ekz-006

Übersicht

Oppenheim Selbstbildnis

Oppenheim Selbstbildnis

2013-05-16-007

Übersicht

Cimg6442

Brückenlager

2013-05-10-ekz-004

Bohrer

2013-04-17-ekz-040

Bohrköpfe

Wochenmarkt

Wochenmarkt

2013-04-11-ekz-001

Schlitzwandgreifer

Erklaerbaer

Hanau-Baut-Um auf Youtube

20120628 Abbruch2

Freiheitsplatz

Karstadt-abriss 2704- 18_

Karstadt

Logbuch KW 42

Forum Hanau/BIB: Allgemeine Restarbeiten
Stadtplatz: Stadtplatz: Restarbeiten
Westcarré: Betonage aufgehende Bauteile
Ostcarré: Beginn Zimmermannsarbeiten
Breitbandausbau: Steinheim: Tiefbauarbeiten in der Offenbacher Landstraße
St. Vinzenz-Krankenhaus: Gründungsarbeiten – fortgesetzt

Weiterlesen

Baustellentermine KW 43

Eröffnung Forum: Allgemeine Restarbeiten - fortsetzen
Stadtplatz: Fertigstellung Gehweg Straße „Im Bangert“
Westcarré: Betonage aufgehende Bauteile
Ostcarré: Zimmermannsarbeiten Dachstuhl
Breitbandausbau: Wolfgang: Verfüllen von Baugruben und Wiederherstellung der Oberflächen
St. Vinzenz-Krankenhaus: Gründungsarbeiten - fortsetzen

weiterlesen

360° Ansichten

Freiheitsplatz 3

Videos

Filmteaser

Immobilienportal

Immobilien-Angebote der Stadt Hanau auf dem kommunalen Immobilienportal

Kommunales Immobilienportal