Auf einen Blick

    • 2015: Eröffnung Forum Hanau
    • 2014: Richtfest Forum Hanau
    • Eröffnung ZOB zweites Quartal 2014
    • Umgestaltung Straßenraum Marktplatz Süd/Ost zweites Quartal 2014
    • Neugestaltung Marktplatz West/Café Central 2014
    • Umgestaltung Freiheitsplatz nach Fertigstellung Busbahnhof 2014
    • 2014: Neubebauung Westcarré
    • 3. Quartal 2013: Beginn Rohbau Forum Hanau
    • Juli 2013: Beginn Umgestaltung Straßenräume Freiheitsplatz
    • Juli 2013: Beginn Neugestaltung ZOB
    • Apr. 2013: Neubau Gastro Marktplatz Ost inkl. Sanierung Tiefgarage
    • Apr. 2013: Beginn Umgestaltung Straßenraum Nürnberger Straße
    • 1.Q 2013: Beginn Verbau und Aushub Freiheitsplatz
    • Dez. 2012: Beginn Abriss Westcarré
    • 15.12.2011: Eröffnung des Kinopolis Hanau
    • Nov. 2012: Fertigstellung Leitungsumverlegungen am Freiheitsplatz
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Nürnberger Str.
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Salz- und Rosenstr.
    • 11.2011: Erste Baumaßnahme, Umlegung Mischwasserkanal am Freiheitsplatz
    • 24.02.2011: Bekanntgabe der Einbeziehung Karstadt-Barthel-Immobilie
    • 11.-13.02.2011: Informations-Wochenende für Bürger
    • 31.05.2010: Investor HBB wird Partner
    • 17.05.2010: Bürgerversammlung
    • 10./11.02.2009: Investoren stellen Pläne bei Bürgerwochenende vor
    • 16.06.2008: Start WeDi durch Stadtverordneten-beschluss
Logo der Stadt Hanau

Freiheitsplatz

Der neue Freiheitsplatz im Überblick
Hanau Freiheitsplatz Cam01 09 Final
Das Forum Hanau aus Richtung Osten (Busbahnhof)

Er ist der größte Platz der Stadt, er liegt zentral, genau in der Mitte der fünf aneinander gereihten Plätze der Innenstadt - doch die Hanauer haben außer Parkplätzen nur wenig von ihm. Auf lediglich zwölf Prozent seiner Fläche kann man sich aufhalten, ohne sich zwischen Autos oder Bussen zu befinden. Der Freiheitsplatz bietet aus städtebaulicher Sicht enormes Entwicklungspotenzial - und das wird mit den Planungen aus dem Wettbewerblichen Dialog voll ausgeschöpft.
Rkw Hanau Hammerstr Final
Das Forum Hanau aus Richtung Hammerstraße

Prägnanter Neubau wird ein Gebäudekomplex im westlichen Teil. Hier vereinen sich Einkaufs- und Kulturerlebnis: Zum einen entsteht ein großes Einkaufszentrum, zum anderen konzentrieren sich hier mit der Stadtbibliothek, dem Stadtarchiv, dem Medienzentrum, dem Hanauer Geschichtsverein und der Wetterauischen Gesellschaft fünf wichtige kulturelle Einrichtungen. Der Busbahnhof wird in komprimierter Form mit einer verbesserten Infrastruktur an der Nordost-Ecke angesiedelt. Zudem saniert und modernisiert das Land Hessen das denkmalgeschützte Gebäude des Finanzamtes. Läden und Gastronomie werden den Platz zu einem Ort machen, den man gern ansteuert und an dem man gern verweilt. Auch die Straßen und Gassen nach Norden hin zum Altstädter Markt, zum Dietrich-Bonhoeffer-Platz und zum Marienkirchplatz werden aufgewertet. Kurz: Der Freiheitsplatz ist in Zukunft das zentrale Scharnier, das Alt- und Neustadt miteinander verbindet.

Zum Parken viel zu wertvoll: Die freie Internet-Enzyklopädie Wikipedia macht es ganz deutlich: Ein Platz ist nicht nur eine von Gebäuden umbaute, freie Fläche in Städten, sondern auch „ein Brennpunkt des öffentlichen Lebens in der Stadt". Das Internet-Lexikon bezeichnet Plätze als die „gute Stube" der Stadt. Und genau an dieser Eigenschaft mangelt es dem Freiheitsplatz: Er ist nicht „öffentlich erlebbar". Deshalb hat es sich die Stadt zur Hauptaufgabe gemacht, diesen Ort zu beleben. Er wird auf der Westseite bebaut: Einzelhandel, Kultur und Gastronomie werden dort Einzug halten. Durch die neue bauliche Fassung entsteht auf der Ostseite erstmals ein Platz in der Größe des Neustädter Marktes. „Schöner und lebendiger" lautet das Motto für den Freiheitsplatz, der zukünftig ein Ort für Veranstaltungen wird, ein Platz zum Bummeln, ein Bereich, in dem man sich gerne aufhält. Die Autos werden dort trotzdem nicht komplett verbannt; sie verschwinden künftig jedoch in einer Tiefgarage aus dem Blickfeld, ähnlich wie auf dem Neustädter Markt, Heimat von Hessens größtem und schönstem Wochenmarkt.

Architektur: Die architektonische Ausprägung folgt der Grundidee, mehrere statt nur einen Baukörper auszubilden. Jeder Einzelkörper erhält seine eigene individuelle Architektur, die in engem Zusammenhang mit den sich darin befindenden Nutzungen steht. Der Quartiersgedanke bietet die Chance, benachbarte Areale in das Gesamtkonzept einzubinden, ohne die Maßstäblichkeit der Hanauer Innenstadt zu verlassen.

Nutzungskonzept: Das Nutzungskonzept hat einen integrativen Ansatz, d.h. die Zielstellung lautet, die bestehenden Strukturen der Hanauer Innenstadt so zu ergänzen, dass die Innenstadt als Gesamtheit nach außen hin eine möglichst hohe regionale Ausstrahlung entfaltet. Die Belegung der entstehenden Ladenflächen orientiert sich an in Hanau noch nicht vorhandenen Angeboten.

Freiraum: Die Neuordnung des Busbahnhofes führt in Verbindung mit der Einführung eines modernen Fahrgastinformationssystems zu einem wesentlich geringeren Flächenbedarf bei gleichzeitigem Komfortgewinn für die Nutzer. Hierdurch stehen weite Bereiche des Freiheitsplatzes in einer mit dem Neustädter Markt vergleichbaren Größenordnung für städtische Nutzungen zur Verfügung. Durch die Kombination von neu hinzugewonnenem Platzbereich und zentralem Busbahnhof entsteht an diesem Ort ein Platz mit allerhöchster Anziehungskraft und Verteilerfunktion

Ruhender Verkehr: Durch die Einbindung des Projektes in das vorhandene Hanauer Stellplatzsystem und das Parkhaus- Leitsystem gelingt es, die Anzahl neu zu errichtender Stellplätze auf ca. 500 zu reduzieren und das Vorhaben somit noch mehr in das städtische Gefüge zu integrieren.

Viel Kultur im Forum Hanau

Gleich sechs kulturelle Einrichtungen konzentrieren sich am neuen Freiheitsplatz: die Stadtbibliothek, das Stadtarchiv, das Medienzentrum, die Volkshochschule, der Hanauer Geschichtsverein und die Wetterauische Gesellschaft. Was ist was? Ein kleiner Einblick:

Die Stadtbibliothek - Viel mehr als nur Lesen:
Hanau Quartier Cam02 Final
Die neue "Kultur im Forum Hanau" mit Blick auf die Stadtbibliothek

Bücher? Selbstverständlich, sogar 80.000 von ihnen. Schließlich lautet der Leitgedanke für die Stadtbibliothek Hanau: „Lesen macht glücklich!“ Aber die neue Bibliothek bietet noch mehr Quellen zum Glücklichsein.
Im 21. Jahrhundert stecken Informationen und neues Wissen nicht nur in Büchern; eine wahre Informationsflut ergießt sich aus dem Internet, aus Filmen, Dokumentationen, Hörbüchern. Im 21. Jahrhundert hat jeder Interessierte ein Recht darauf, unkompliziert Zugang zu diesen Informationen zu bekommen und die Inhalte aller verfügbaren Medien jederzeit nutzen zu können – unabhängig von Bildung oder Haushaltseinkommen. Die neue Stadtbibliothek wird diesen ungehinderten Zugang zum Wissen jeder Besucherin und jedem Besucher ermöglichen. Hanau geht damit einen zukunftsweisenden Weg: In Zeiten, in denen andere Städte und Gemeinden Bibliotheken schließen und die Etats kultureller Einrichtungen verkleinern, investiert Hanau in einen neuen kulturellen Mittelpunkt. Hell, offen, freundlich, einladend – das sind die Schlagworte, die die zuständigen Innenarchitekten (Schrammel Architekten, Augsburg) bei der Gestaltung immer im Hinterkopf hatten. 2014 wird es soweit sein: Über einen Erlebnisraum im Erdgeschoss des Forum Hanau gelangt man in das zweite Obergeschoss des neuen Gebäudes – und ist mittendrin in einer modernen Bibliothek, die für alle Altersgruppen, für alle Interessen die entsprechenden Medien bereithält, rund 100.000 an der Zahl.
Einen großen, eigenen Bereich erhält die Kinderbibliothek. Sie soll schon die Kleinsten dazu animieren, die vielen Möglichkeiten zum Lesen, Schauen, Hören, Unterhalten, Entdecken und Ausprobieren zu nutzen. In der neuen Jugendbibliothek finden sich alle Medien, die in der Freizeit Spaß machen – und nur die Hälfte davon wird auf Papier sein. Hinzu kommen voll ausgestattete PC-Arbeitsplätze zum Scannen, Spielen, Programmieren und Surfen. Als Lernort bietet die neue Bibliothek Platz und Ausstattung zum Lernen, allein oder in kleinen Gruppen, bietet Unterstützung für Referate und Präsentationen, bietet Sprachkurse zum Ausleihen oder Üben vor Ort. Auch die Bildungsberatung des Hessencampus zieht vom Stadtladen in den neuen Gebäudekomplex. Ein Lesecafé lädt ein zum Zeitungslesen, Kaffeetrinken, Freunde treffen. Durch einen Aufzug wird die neue Bibliothek endlich barrierefrei – und längere Öffnungszeiten als bisher laden zum Schmökern, Hören, Recherchieren und Lernen ein.

Das Medienzentrum – Zukünftig mehr im Mittelpunkt: 11.000 „greifbare" Medien wie DVDs, CD-ROMs, Videokassetten und Overheadfolien sowie rund 7.000 digitale Onlinemedien und 133 durch jedermann ausleihbare technische Geräte (Beamer, Kameras, Notebooks usw.) ziehen in den neuen Gebäudekomplex am Freiheitsplatz. Auch das angegliederte Bildarchiv, mit mehr als 350.000 Bildern das größte kommunale Bildarchiv Hessens, ist ab 2014 dort beheimatet. Es ist damit ein wichtiger Baustein des zentralisierten Kultur- und Bildungsangebots am Freiheitsplatz. Die Vorteile des Umzugs liegen auf der Hand: Neue, größere Räume mit mehr Platz zum Arbeiten, bessere Erreichbarkeit und kurze Wege zu den Wissensquellen Stadtbibliothek, Stadtarchiv, Wetterauische Gesellschaft und Hanauer Geschichtsverein.

Die Wetterauische Gesellschaft - Mehr Zeit für Neugier: Mit ihrem Umzug in das neue Einkaufs- und Kulturzentrum bietet die Wetterauische Gesellschaft längere Öffnungszeiten und damit mehr Möglichkeiten, ihre umfangreiche naturkundliche Bibliothek zu nutzen. Als „Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde zu Hanau, gegr. 1808, e.V." sammeln die Mitglieder seit mehr als 200 Jahren Bücher und Zeitschriften aus nahezu allen naturwissenschaftlichen Disziplinen. Im Gegensatz zur ursprünglich ebenfalls angelegten Schausammlung hat die wertvolle Bibliothek den 2. Weltkrieg überstanden.
Der Bestand wird bis heute laufend ergänzt und umfasst stattliche 27.000 Exemplare. Die ältesten von ihnen stammen aus dem 15. Jahrhundert, als der Buchdruck gerade erfunden wurde. Im Zuge des Stadtumbaus zieht die Wetterauische Gesellschaft um: Aus dem alten Kanzleigebäude am Schlossplatz in das Literaturquartier am Freiheitsplatz. Der größte Vorteil des Umzugs: Die Gesellschaft kann den Lesesaal der Stadtbibliothek nutzen. In zentraler Stadtlage können dann alle Interessierten während der Bibliotheksöffnungszeiten die Schätze einsehen. Ein weiterer Pluspunkt des Umzugs: Es wird genügend Raum geben für naturkundliche Arbeitsgemeinschaften sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen.

Das Stadtarchiv und der Hanauer Geschichtsverein - Historische Quellen unter einem Dach: Alte Urkunden, Dokumente, Rechnungs- oder Amtsbücher, Bilder oder Chroniken - wer sich für die Hanauer Stadtgeschichte interessiert, dem wird die Recherche ab 2014 erheblich erleichtert. Im neuen „Portal Stadtgeschichte" im Literaturquartier sind dann alle relevanten Einrichtungen unter einem Dach vereint: das Stadtarchiv, das Bildarchiv, die Landeskundliche Abteilung Hanau-Hessen der Stadtbibliothek sowie der Hanauer Geschichtsverein. Schon für das Stadtarchiv bietet der Umzug große Vorteile: Sind bisher drei Viertel des Bestandes in quer durch die Stadt verteilten Außenstellen ausgelagert und damit nur umständlich nutzbar, wird am neuen Standort das gesamte Archiv zusammengeführt. Bessere Arbeitsbedingungen als bisher gestatten bequeme, umfangreiche Recherchen; es eröffnen sich neue Möglichkeiten, intensiver z. B. mit Schülergruppen zu arbeiten.

Mobil mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Neues Gesicht für den ZOB: Auf dem neuen Busbahnhof, der in komprimierter und optimierter Form an alter Stelle im nordöstlichen Bereich des Freiheitsplatzes entstehen soll, werden künftig alle Bussteige überdacht sein. Außerdem werden moderne Anzeigesysteme installiert, die den Fahrgästen die Ankunfts-, Abfahrtszeiten sowie Verspätungen der Busse anzeigen. Die Umsteigewege werden kürzer, der Busbahnhof wird barrierefrei ausgestattet, die Bordsteinkanten werden angehoben. Jetzt sind die Bordsteine an vielen Stellen nur fünf bis sechs Zentimeter hoch, in Zukunft dann 16 bis 18 Zentimeter. Dadurch können die Busse fast ebenerdig betreten werden - ein wichtiger Aspekt für Rollstuhlfahrer, ältere Menschen mit Gehbehinderung sowie Mütter mit Kinderwagen.

Fahrplanauskünfte und mehr: Wie komme ich am besten nach Frankfurt und danach weiter nach München? Eine Frage, die schon bald schnell beantwortet werden kann, denn das neue Einkaufszentrum auf dem Freiheitsplatz wird künftig auch eine RMV-Mobilitätszentrale beherbergen. Diese Einrichtung ist in vielen anderen Städten des Rhein-Main-Gebiets schon Realität. Die Mobilitätszentrale ersetzt das HSB-Kundenzentrum am Freiheitsplatz, das nur lokale Fahrplanauskünfte geben kann. Im neuen Einkaufszentrum steht den Bürgern ein erweiterter Service zur Verfügung. Fahrgäste können Tickets kaufen und Fahrplanauskünfte einholen, können sich über Wegstrecken und Tarife in Hanau, im Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus kundig machen. Auch Informationen über weitere Angebote, wie z. B. Park & Ride oder Bike & Ride, sind dort zu haben. Sogar Freizeitangebote in der Region können erfragt werden.

Neubebauung auch für das Karstadt- und Barthel-Areal
Cam04 Kirchplatz Final
Blick aus "Im Bangert"

Der neue Freiheitsplatz profitiert in erheblichem Maße von der Tatsache, dass auch die leerstehende Karstadt-Immobilie und das ehemalige Sporthaus Barthel in die Gesamtplanung einbezogen werden können. Die nach Abbruch der Bestandsgebäude an dieser Stelle neu entstehende Immobilie ergänzt die Planungen aus dem Wettbewerblichen Dialog auf ideale Weise. Hier entsteht die für den Handel so wichtige Frequenz. Von HBB, dem selben Investor, der auch das neue Einkaufs- und Kulturzentrum baut, erhält die Stadt für die Gesamtlösung der Platzgestaltung ein stimmiges Ergebnis aus einer Hand. Die Lösung hat weitere Vorteile: Die vorgesehene Tiefgarage wird nun nicht an der Ostseite des Platzes entstehen, sondern auf zwei Etagen unter den neuen Gebäuden. So eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten für Verkehrs und Zufahrtswege. Zudem können einige der auf dem heutigen Busbahnhof stehenden Bäume erhalten bleiben, die sonst hätten gefällt und durch andere, flach wurzelnde Bäume ersetzt werden müssen. Auf dem Gelände des ehemaligen Karstadt-Barthel-Komplexes entsteht weitere Einzelhandelsfläche, so dass die Hanauer und Besucher der Stadt sowohl dort als auch im neuen Einkaufs- und Kulturzentrum am Freiheitsplatz in insgesamt 22.500 m² Einkaufswelten flanieren können.

Rubriken Kontakt Projektbüro
Umbau Innenstadt Stadt Hanau 63450 Hanau
Stadtteile & Konversion Am Markt 14-18 Am Markt 14 - 18
Verkehr Tel.: 06181/295-0 Tel: 06181 - 4289480
Fragen & Antworten Fax: 06181 - 295224
Logbuch Email
Baustellentermine Facebook
Infodienst
Kultur
Hanau.de

Stadtumbau auch hier

Busbahnhof Freiheitsplatz

Zob

Webcam Franz-Allee

Franzalleehanaucam1 2015-09-23 10-00

Schnelles Internet

3D Panoramen

Fotobox

Forum

Forum

20150109-005

Rohbauarbeiten

Gemeindezentrum Gärtnerstr.

Gemeindezentrum Gärtnerstr.

Gloria Palace

Gloria Palace

Wasserhaltung

Wasserhaltung

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Forum

Forum

Marktplatz

Marktplatz

20140307-003

Forum

20140219-001

Forum

Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

Betonschlange

Betonschlange

20131118-009

Baustelle Forum

20131018-014

Kanaltor

20131120-006

ZOB

Bilder-4533-5523-2480

Kanaltor

Bilder-4524-5510-3508

Baustelle Forum

20130820-063

Luftig

20130823-025

Baustelle Forum

20130809-059

Tiefgarage

20130708--fahrstr6

Fahrstraße

20130620 Freiheitsplatz

Freiheitsplatz

20130619 Mp-ost

Marktplatz

20130613--ekz-013

Grundwasser

20130531-ekz-006

Übersicht

Oppenheim Selbstbildnis

Oppenheim Selbstbildnis

2013-05-16-007

Übersicht

Cimg6442

Brückenlager

2013-05-10-ekz-004

Bohrer

2013-04-17-ekz-040

Bohrköpfe

Wochenmarkt

Wochenmarkt

2013-04-11-ekz-001

Schlitzwandgreifer

Erklaerbaer

Hanau-Baut-Um auf Youtube

20120628 Abbruch2

Freiheitsplatz

Karstadt-abriss 2704- 18_

Karstadt

Logbuch KW 42

Forum Hanau/BIB: Allgemeine Restarbeiten
Stadtplatz: Stadtplatz: Restarbeiten
Westcarré: Betonage aufgehende Bauteile
Ostcarré: Beginn Zimmermannsarbeiten
Breitbandausbau: Steinheim: Tiefbauarbeiten in der Offenbacher Landstraße
St. Vinzenz-Krankenhaus: Gründungsarbeiten – fortgesetzt

Weiterlesen

Baustellentermine KW 43

Eröffnung Forum: Allgemeine Restarbeiten - fortsetzen
Stadtplatz: Fertigstellung Gehweg Straße „Im Bangert“
Westcarré: Betonage aufgehende Bauteile
Ostcarré: Zimmermannsarbeiten Dachstuhl
Breitbandausbau: Wolfgang: Verfüllen von Baugruben und Wiederherstellung der Oberflächen
St. Vinzenz-Krankenhaus: Gründungsarbeiten - fortsetzen

weiterlesen

360° Ansichten

Freiheitsplatz 3

Videos

Filmteaser

Immobilienportal

Immobilien-Angebote der Stadt Hanau auf dem kommunalen Immobilienportal

Kommunales Immobilienportal